minnesota

Minnesota ist nach Alaska der nördlichste Bundesstaat der USA und liegt direkt an der Grenze zu Kanada. St. Paul ist die Hauptstadt des Staates, Minneapolis hingegen mit ca. 383.000 Einwohnern die größte Stadt.

„Das Land der 10.000 Seen“ steht auf den Autokennzeichen Minnesotas – eine glatte Untertreibung, denn in Minnesota munkelt man, dass es sogar über 14.000 sind! Keine Überraschung, dass der Staat das indianische Wort für Wasser - „Minne“ - in seinem Namen trägt und dass eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel für Urlauber hier das Kajak oder Kanu ist. Aber auch abseits vom Wassersport können Sie Ihren Urlaub in der Natur Minnesotas aktiv erleben. Wunderschön angelegte Golfplätze mit hohem Standard und einige der besten Radwege der USA erwarten Sie. Und im Winter können Sie hier sogar Ski oder Snowboard fahren.

Erkunden Sie den Staat und seine Naturschönheit am besten mit dem Auto. Auf dem Grand Rounds Scenic Drive passieren Sie historische Stätten, moderne Kunst und unfassbar schöne Landschaften am Minnehaha Creek und entlang des Mississippi. Eine Vielzahl an Outdoor-Aktivitäten sorgt für die nötige Bewegung entlang Ihrer Route.

Die Tierwelt Minnesotas fasziniert alle Besucher: Einblicke in das Leben des nordamerikanischen Schwarzbären bietet das North American Bear Center in Ely. Nach Alaska hat Minnesota übrigens eine der höchsten Wolfpopulationen der USA. Dennoch ist es schwer, einen von ihnen zu sehen. Im International Wolf Center - ebenfalls in Ely beheimatet - erfahren Sie mehr über das Verhalten der Wölfe und die Rolle der Menschen im Umgang mit ihnen. Ein wichtiges Zentrum zur Erhaltung der Wölfe! Minnesota ist übrigens Heimat des „Loons“, einem Eistaucher. Er ist der offizielle Vogel des Bundesstaates und kann am besten an den nördlichen Seen beobachtet werden.

Wenn Ihnen nach all der Einsamkeit in der Natur nach Trubel und Kultur ist, dann erwarten Sie unsere Städte mit interessanten Museen, z. B. dem Minneapolis Institute of Arts oder dem Minneapolis Sculpture Garden, und herausragenden Theatern. Neben den Twin Cities St. Paul und Minneapolis, die auf keiner Reiseroute fehlen dürfen, möchten wir Ihnen die Stadt Duluth ans Herz legen. Sie überrascht mit maritimer Atmosphäre, einer riesigen Hebebrücke und einer historischen Altstadt. Wer auf der Suche nach einem Schnäppchen ist, findet es ganz bestimmt in den vielen Geschäften, denn auf Kleidung und Schuhe wird in Minnesota keine Mehrwertsteuer erhoben. Verpassen Sie auf keinen Fall den Besuch im größten Shopping- und Entertainment-Center des Landes, der Mall of America in Bloomington, einem Vorort von Minneapolis. Lokale Produkte spielen in der lokalen Kochkunst eine große Rolle. Machen Sie es sich in einem der vielfältigen Restaurants gemütlich und probieren Sie ein leckeres Gericht mit Zutaten direkt vom nächsten Bauern. Vergessen Sie nicht, eins der vielen exzellenten Craft-Biere aus Minnesota dazu zu bestellen.

5 Gründe für einen Urlaub in minnesota

1

Die Twin Cities ST. Paul und Minneapolis

Die Hauptstadt Minnesotas, St. Paul, und die größte Stadt des Bundesstaates, Minneapolis, werden „Twin Cities“ (Zwillingsstädte) genannt. Getrennt werden die beiden Städte durch den Mississippi. Einen Besuch sollten Sie auf jeden Fall in Ihre Route einplanen.

Den Flughafen von Minneapolis (MSP) erreichen Sie in den Sommermonaten mit Condor direkt von Frankfurt. Mit Icelandair, Delta und KLM bestehen Umsteigeverbindungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Somit können Sie Ihre Great Lakes Route bequem von Minneapolis starten.

Minneapolis gibt sich im Gegensatz zur Nachbarin St. Paul bewusst fortschrittlich: eine moderne Stadt mit vielen Theatern, Clubs und Geschäften. Das Stadtbild ist durch die typischen Wolkenkratzer geprägt. Der IDS Tower im Zentrum ist das höchste Gebäude der Stadt und von der Aussichtsplattform im 31. Stock des Foshay Tower haben Sie einen schönen Blick auf die Twin Cities. Kultur wird hier großgeschrieben: Im wunderschönen Guthrie Center finden erstklassige Theatervorführungen statt und die Minneapolis Orchestra Hall gilt als eine der besten in den USA. Ein Besuch im Walker Art Center darf nicht fehlen - drinnen fasziniert moderne Kunst von Picasso oder Warhol, draußen überrascht ein überdimensionaler Löffel mit Kirsche - eines der Wahrzeichen der Stadt!

St. Paul ist eine grüne Stadt mit vielen Parks und Seen. Die Hauptstadt des Staates Minnesota lässt es etwas ruhiger angehen als ihre quirlige Nachbarin Minneapolis. St. Paul wurde 1840 gegründet. Zu Wohlstand ist die Siedlung durch den Anschluss an das Eisenbahnnetz gekommen. Noch heute zeugen die hübschen Bürgerhäuser in der Summit Avenue und die St. Paul’s Cathedral, deren Vorbild der römische Petersdom ist, davon. Die Mischung aus Alt und Neu fasziniert die Besucher der Stadt. Das Science Museum of Minnesota am Ufer des Mississippi begeistert Wissenschaftsinteressierte jeden Alters mit seiner interaktiven Ausstellung. Hier können Sie unter anderem mehr über den Mississippi erfahren. Erleben können Sie ihn dann an Bord eines Schaufelraddampfers auf dem Weg zum historischen Fort Snelling.

2

Schnäppchensuche und Shoppingtempel

Die gute Nachricht vorweg: In Minnesota müssen Sie für Kleidung und Schuhe keine Mehrwertsteuer bezahlen. Dies macht den Staat zu einem wahren Shopping-Paradies. Schlendern Sie durch die Einkaufsstraßen der Städte, z. B. die Grand Avenue in St. Paul oder die Nicollet Mall in Minneapolis, oder durch eine der Outlet Malls und halten Sie Ausschau nach Schnäppchen. Oder besuchen Sie Antiquitätenläden und Boutiquen in den kleineren Städten. Wir versprechen Ihnen, Sie werden Dinge kaufen, von denen Sie gar nicht wussten, dass Sie sie brauchten!

Minnesota ist schon immer ein Shopping-Staat gewesen: Die erste geschlossene Mall der USA war 1956 das Southdale Center in Edina und der angesagteste Discounter des Landes, Target, wurde schon 1962 in Minneapolis gegründet.

Seit 1992 die Mall of America eröffnete, stand spätestens fest: Tauschen Sie für Ihren Aufenthalt in Minnesota ein paar Dollars mehr um! Die größte geschlossene Mall in den USA befindet sich in Bloomington, einem Vorort von Minneapolis. 40 Millionen Besucher jährlich strömen in den Shoppingtempel und suchen in über 530 Geschäften nach schönen Dingen und glücklich machenden Schnäppchen. Doch damit nicht genug, in der Mall befindet sich außerdem das Aquarium von Sea Life Minnesota mit seinem fantastischen Haitunnel und der Vergnügungspark Nickelodeon Universe mit Achterbahn und vielen weiteren Fahrgeschäften. 50 Restaurants sorgen für das leibliche Wohl der Besucher und zwei Hotels befinden sich auf dem Gelände der Mall - praktisch, falls der Einkauf mal etwas länger dauert oder die Tüten zu schwer werden!

3

Paradiesisches Paddeln durch unverfälschte Natur

In der riesigen „Boundary Waters Canoe Area Wilderness“, einem Seengebiet im nordöstlichen Minnesota ohne Siedlungen oder einzelne Bewohner, in dem der Besucherstrom durch strenge Regelungen auf jährlich 200.000 Menschen beschränkt ist, tauchen Sie bei einer Paddeltour durch unverfälschte Natur ein in die hiesige Tier- und Vogelwelt. Hier finden Sie ein dichtes Netz aus Wasserstraßen und Seen in einer Landschaft, die vor unzähligen Jahren von Gletschern geformt wurde. Mieten Sie sich ein Kanu oder ein Kajak und gleiten Sie vorbei an dichten Wäldern und ihren Bewohnern - Biber, Elche, Schwarzbären und Wölfe sind hier zu Hause. Keine Angst! Die zahlreichen Schwarzbären sehen gefährlicher aus als sie sind. Sie gelten als scheu. Einen guten Planning Guide für Ihren Paddelausflug finden Sie hier.

Im Voyageurs National Park besteht über ein Drittel der Fläche aus Wasser. Die größten Seen sind Kabetogama, Namakan, Rainy und Sand Point, zudem gibt es noch 26 weitere kleine Seen. Das Freizeitangebot reicht von Bootstouren und Wandern bis zu geführten Touren durch den Park. Auch für Angler ist der Nationalpark ein Eldorado. Apropos Angeln: Forellen, Barsche, Northern Pikes und Walleyes gibt es in den Gewässern Minnesotas in Hülle und Fülle – da lacht das Anglerherz! Sie müssen sich nur entscheiden, wo Sie die Rute auswerfen, denn die Küste entlang aller Seen und Flüsse ist länger als die von Kalifornien, Florida und Hawaii zusammen.

Minnesota und seine Natur bieten besten Voraussetzungen für einen Campingurlaub. Egal, ob Sie in einem Camper oder mit dem Zelt unterwegs sind, sie werden Ihren perfekten Ort schnell finden. Wenn Sie dann morgens alleine mit einem frisch aufgebrühten Kaffee vor Ihrem Zelt sitzen, um Sie herum nur Natur und Wasser, dann werden Sie alle Alltagssorgen schnell vergessen. Bitte beachten Sie, dass Sie für das Zeltcampen in Nationalparks eine Genehmigung (Permit) und teilweise eine Reservierung benötigen. Reservierungen für alle Nationalparks können Sie hier machen. Genehmigungen erhalten Sie auf den Seiten der Nationalparks.

4

Schroffe Küsten und am Lake Superior

Die größte Stadt an der Küste von Minnesota ist Duluth. Sie werden schnell merken, warum die Stadt den Beinamen "The Air-Conditioned" trägt, was so viel wie der "klimatisierte Stadt" bedeutet. Hier sorgt der Lake Superior für ein kühleres Klima. Duluth besitzt den größten Binnenhafen der Great Lakes. Zu den Hauptattraktionen der Stadt gehören der Canal Park und das Ufergebiet am Lake Superior mit dem Wahrzeichen, der Aerial Lift Bridge. Diese Hebebrücke wird bei Bedarf binnen einer Minute um 40 Meter angehoben. Sehenswert ist es, wenn ein großes Schiff den Hafen verlässt oder einfährt. Dann ist diese Hebebrücke in Betrieb und rundherum versammeln sich viele Zuschauer. Des Weiteren lohnt es sich hier, das Great Lakes Aquarium zu besichtigen.

Am Lake Superior entlang in Richtung Norden führt der North Shore Scenic Drive knapp 200 Kilometer von Two Harbors nach Grand Portage an der kanadischen Grenze. An dieser Strecke befinden sich insgesamt acht State Parks und der Superior National Forest. Sie können entlang der Küste übrigens auch gut wandern, wenn gewünscht sogar lange Strecken: Auf dem Superior Hiking Trail oberhalb der felsigen Küste erwarten Sie viele kleine Abenteuer auf insgesamt über 650 Kilometern Länge. Der Gooseberry Falls State Park, wo der Gooseberry River an verschiedenen Stellen tosend in die Tiefe rauscht, ist auch für kürzere Wanderungen zu empfehlen. Eines der beliebtesten Fotomotive des Staates Michigan liegt auf Ihrer Route Richtung Norden: das Split Rock Lighthouse in der Nähe von Silver Bay am Lake Superior. Seit 1910 steht der Leuchtturm auf einer 40 Meter hohen Klippe, von wo er bis 1969 den Schiffen den Weg wies. Heute ist er ein National Monument und genießt den Ruf, einer der schönsten Leuchttürme der USA zu sein. Ein kleines Museum informiert über die Geschichte und den Bau des Leuchtturms.

Die nächste Station ist Grand Marais, der Ausgangspunkt für Kanutouren in der Boundary Waters Canoe Area Wilderness. Zudem beginnt hier der Gunflint Trail, der nach 60 Meilen zum Saganaga Lake an der kanadischen Grenze hinaufführt. Sehenswert ist das Grand Portage National Monument, ein bedeutender Verkehrsweg und Pelzhandelsstützpunkt der ersten weißen Pelzhändler in Minnesota.

5

Lake Itasca, der Quellsee des Mississippi, liegt im Nordwesten von Minnesota im Itasca State Park. Ursprünglich war es der Cass Lake, der als Ursprung des Mississippi galt, bis 1832 von Henry Rowe Schoolcraft der Lake Itasca als Quelle entdeckt wurde. Von hier fließt der längste Fluss der USA und der viertlängste der Welt 3.770 Kilometer bis in den Golf von Mexiko. Der Name Itasca ist pseudo-indianisch, er setzt sich aus dem Lateinischen veritas (Wahrheit) und caput (Haupt) zusammen. Nur hier haben Sie die Möglichkeit, barfuß durch den Mississippi zu laufen, denn was später zum majestätischen Strom wird, ist hier gerade mal knietief. Der Legende nach sorgt die Überquerung des Flusses an seiner Quelle für ein langes, glückliches Leben. Floaten Sie im Sommer auf Schwimmreifen gemütlich über die ersten zwei Kilometer und genießen Sie die Landschaft, die Wildblumen und den Sonnenschein. Für die Wasserscheuen gibt es einen hölzernen Steg, der die ersten Biegungen des Flusses begleitet.

Im State Park, der der älteste Minnesotas ist, befinden sich weitere 100 Seen. Am Preacher’s Grove finden Sie ein schattiges Plätzchen unter riesigen Rotkiefern direkt am See - ein ganz bezaubernder Ort! Erleben Sie Geschichte auf dem Indianerfriedhof Itasca Indian Cemetery. Oder übernachten Sie in der rustikalen Douglas Lodge und genießen Sie die Einsamkeit und den Sternenhimmel Nord-Minnesotas.