michigan

Michigan ist der einzige Bundesstaat der USA, dessen Festland in zwei Teile geteilt ist. Durch seine Lage an vier der fünf großen Seen hat Michigan die längste Süßwasserküste aller US-Bundesstaaten. Die größte Stadt ist Detroit, Hauptstadt ist jedoch Lansing.

Michigan bekam seine Form vor mehr als 12.000 Jahren, als die Wellen von vier der fünf Großen Seen und das Eis der Gletscher für die heutigen Umrisse des Staates sorgten. Auf jedem Globus und auf jeder USA-Karte fallen sofort die beiden markanten Halbinseln Michigans ins Auge, die sogar aus dem Weltall sichtbar sind. Wasser ist hier das allgegenwärtige Element. Nicht umsonst nannten die Indianer ihre Heimat das „Land des großen Wassers“. Michigan liegt an vier der fünf Großen Seen und hat eine Küstenlinie von mehr als 5.300 Kilometern. Doch der Bundesstaat wird nicht nur von den schier unendlichen Seen Lake Michigan, Lake Huron, Lake Superior und Lake Erie gerahmt – im Inland befinden sich über 11.000 weitere Seen.

Michigan ist gesegnet mit vier ausgeprägten Jahreszeiten, die alle ihren besonderen Reiz haben. Die Winter sind schneereich und kalt und erschaffen ein wahres Winterwunderland. Motorschlitten-Abenteuer auf zugefrorenen Seen erwarten Sie ebenso wie Langlauf oder Alpin-Ski. Im Frühling erwacht die Natur, sobald der letzte Schnee getaut ist. Dann leuchten die farbenfrohen Tulpen im kleinen Städtchen Holland und die Kirschblüte beginnt in der Kirschhauptstadt der Welt, Traverse City. In den Sommermonaten herrschen warme Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Dann laden die Strände zum erfrischenden Badevergnügen ein. Und der sogenannte „Indian Summer“, der meist Ende September beginnt, ist eine der beliebtesten Reisezeiten für Michigan, da die farbenfrohen Wälder ein ganz besonderer Anblick sind.

Gehen Sie auf Ihre ganz persönliche Entdeckungsreise und erkunden Sie Michigan individuell mit dem Mietwagen. Die Küsten der Unteren Halbinsel werden gesäumt von pittoresken Fischerdörfern und zahlreichen feinsandigen Stränden. Outdoor-Liebhaber kommen beim sogenannten „Dune Climb“ in den Sleeping Bear Dunes oder bei einer Wanderung im Isle Royale National Park voll auf Ihre Kosten. Ein ganz besonderes Highlight ist ein Ausflug zu den Pictured Rocks auf der Oberen Halbinsel. Gleiten Sie mit dem Kajak an den bis zu 60 Meter hohen roten Klippen und Felsformationen vorbei und erkunden Sie versteckte Höhlen.

Auch kulturell hat Michigan einiges zu bieten. Die Motor-City Detroit gilt als Wiege der Automobilindustrie. Begeben Sie sich im „The Henry Ford“ auf eine Reise durch die Geschichte des Autos. Im Motown Museum in Detroit können Sie in die Welt des legendären Musiklabels eintauchen. Auf Mackinac Island lassen Sie jegliche Hektik des Alltags hinter sich, denn auf der autofreien Insel bewegt man sich in nostalgischen Kutschen fort. Und in Frankenmuth, in Michigans „Little Bavaria“, wird die deutsche Kultur aus amerikanischer Sicht zelebriert – komplett mit Lederhosen, Brauhäusern und Kuckucksuhren.

5 Gründe für einen Urlaub in michigan

1

OUTDOORABENTEUER AUF DER OBEREN HALBINSEL

Wassersport, Wandern, Wildnis und Wasserfälle – mit dieser herrlichen Alliteration, die nach einer ganzen Menge Outdoor-Spaß klingt, kann man Michigans Obere Halbinsel gut zusammenfassen.

An einem der größten Naturwunder Michigans trifft der azurblaue Lake Superior auf die orangeroten Klippen der Pictured Rocks, die das Herzstück der über 65 Kilometer langen gleichnamigen National Lakeshore bilden. Mit Höhen von über 70 Metern ragen die bunten Sandsteinfelsen aus dem See und bieten mit zahlreichen Felsformationen, wie Höhlen, Bögen und Felsnadeln ideale Bedingungen für Kajak- und Kanufahrer.

Die Keweenaw Peninsula ist eine Halbinsel im Lake Superior. Hier gibt es beinahe so viele menschenleere Strände, wie das Jahr Tage hat. So fällt es leicht, jeden Tag an einem anderen Strand zu verbringen. Darüber hinaus ist die Keweenaw Peninsula ein wildes Stück unberührter Natur mit einsamen Steilküsten, endlosen Wäldern und atemberaubenden Aussichten. Einzigartig ist das über 260 Quadratkilometer große Keweenaw Underwater Preserve mit einer Vielzahl an Schiffswracks aus dem 19. Jahrhundert, die man bei geführten Tauchgängen erkunden kann. Ganz in der Nähe warten die Porcupine Mountains darauf, dass Sie Ihre Wanderstiefel schnüren.

Wer absolute Ruhe und Abgeschiedenheit erleben möchte, der sollte den Isle Royale National Park im Lake Superior besuchen. Da es der am wenigsten besuchte Nationalpark der USA ist, wird man dort kaum auf andere Menschen treffen. Die Chancen wilde Elche oder Wölfe zu beobachten sind dafür umso größer. Der Nationalpark besteht aus einer großen und über 200 weiteren Inseln und ist mit dem Boot oder dem Wasserflugzeug zu erreichen. Ein wahres Paradies für Wanderer!

Fehlen noch die Wasserfälle: Die bekanntesten Fälle sind sicherlich die Tahquamenon Falls, die zu den größten östlich des Mississippi gehören. Sie liegen etwas im Landesinneren und sind auf jeden Fall einen Abstecher wert!

2

DETROIT – AMERICA’S GREAT COMEBACK CITY

Neu ist ein oft gebrauchtes Wort in Detroit, denn neue Restaurants, Ausgehviertel, Geschäfte und Firmen findet man überall in der Stadt. Dies zeugt davon, dass Detroit derzeit das beeindruckendste Comeback der USA feiert – die Stadt ist extrem angesagt und mit einer ganz eigenen, inspirierenden Herangehensweise dabei, sich neu zu erfinden. Detroit ist heute eine dynamische Großstadt mit einer kleinen Prise Underground.

Verwaiste Grundstücke, die in Vergessenheit geraten waren, werden in Parks, Blumenfelder oder Gemeinschaftsgärten umgewandelt. Alte Bahntrassen aus den 1830er Jahren dienen nun als Radwege, dekoriert mit Auftragsarbeiten von angesagten Graffiti-Künstlern. Und kreative Start-ups, die sich in Detroit angesiedelt haben, locken junge Unternehmer und Künstler in die Stadt, was ihr einen noch avantgardistischeren und experimentellen Touch gibt.

Kunst verändert die Stadt. Gehen Sie mit offenen Augen durch die Stadt und begeben Sie sich auf Schatzsuche nach Kunstwerken im öffentlichen Raum. In schmalen Gassen oder Parkgaragen, auf Häuserwänden und vereinzelt sogar auf ganzen Häuserblocks werden Sie spannende und bunte Gemälde entdecken. Selbstverständlich können sie aber auch ganz konventionell Kunstmuseen oder angesagte Galerien besuchen.

Apropos Museen - diese zwei dürfen Sie auf keinen Fall verpassen: Das Motown Museum im „Hitsville U.S.A.“ ist einer der beliebtesten Touristenmagneten in Michigan. Gehen Sie auf Zeitreise in die Blütezeit des Motown-Sounds – im legendären Studio A wird sie lebendig. Das Auto hat eine ganz besondere Geschichte in Michigan. Bereits 1896 stellte Charles King sein erstes Auto in Detroit vor. Mit der Erfindung des Fließbands durch Henry Ford nahm die Automobilindustrie in Detroit eine rasante Entwicklung. Die Stadt gilt spätestens seit der Gründung von Chrysler und General Motors als die Wiege der Automobilindustrie. Im „The Henry Ford“ in Detroit erfahren Sie mehr. Ein Besuch lohnt sich!

3

BEZAUBERNDE BEACHTOWNS

Pure Entspannung und lässige Urlaubstage erwarten Sie in den Beachtowns im Südwesten Michigans. Sie liegen an der Küste des Lake Michigan, wo sich auf über 300 Kilometer Länge Sandstrand an Sandstrand reiht. Genießen Sie unvergessliche Sonnenuntergänge am Seeufer, bummeln Sie über Märkte und kehren Sie ein in gemütliche Restaurants, die bevorzugt lokale Produkte für ihre Speisekarte verwenden.

Fangen wir an in South Haven. Den Namen Beachtown hat der Ort zu Recht, denn allein im Stadtzentrum befinden sich sieben öffentliche Strände. Nach dem Sonnenbad laden Pier und Leuchtturm – das Wahrzeichen South Havens – zu einem Spaziergang ein. Weiter entlang der Küste geht es nach Saugatuck, einer weiteren entspannten Beachtown. Seit über einem Jahrhundert werden Künstler von den Dünen in der Region, von den Stränden und der Entspanntheit magisch angezogen. Viele Kunstgalerien und Künstlerfestivals sind die Folge. Man nennt diesen Küstenabschnitt daher „The Art Coast TM of Michigan“.

Etwas weiter nördlich kommen Sie nach Holland. Klingt komisch, ist aber so, denn die Stadt wurde einst von den Niederländern gegründet. Und halten Sie sich fest: Das beliebteste Festival hier ist das Tulpenfest im Frühjahr. Die Stadt überrascht aber mit noch mehr Kuriositäten, denn für die kalten, schneereichen Winter haben die Straßen und Fußwege hier Fußbodenheizung. Und natürlich dürfen auch Holzschuhe und eine hübsche Windmühle nicht fehlen! Einer der meistfotografierten Leuchttürme der Great Lakes, „Big Red“ genannt, steht ebenfalls in Holland.

Der nächste Ort, der nächste Leuchtturm. Grand Haven wird auch “Coast Guard City, USA” genannt. Jeden Sommer findet hier das Coast Guard Festival statt – mit Vorführungen, Paraden und einem großen Feuerwerk lockt es hunderttausende Besucher an. Sehr beliebt sind auch die nächtlichen Illuminationsshow an der Grand Haven Musical Fountain. Bis 1998 in Las Vegas der Bellagio-Brunnen erbaut wurde, war der Springbrunnen in Grand Haven der größte seiner Art.

Das Ziel unserer kleinen Küstentour liegt in Muskegon. Die Stadt wird eingerahmt vom Lake Michigan und dem Muskegon Lake. Hier haben Sie die Wahl: Möchten Sie an einem der vielzähligen Strände entspannen oder ist Ihnen nach Nervenkitzel im größten Wasser- und Freizeitpark Michigans, dem Michigan's Adventure Amusement and Water Park? Einst war Muskegon bekannt als Hauptstadt der Holzindustrie. Noch heute zeugen schöne alte Villen von dieser Zeit. Für echte Schleckermäulchen haben wir für Muskegon noch einen ganz speziellen Tipp: Im Süßigkeitenladen „Lakeside Emporium“ werden all Ihre Träume wahr werden!

4

TRAVERSE CITY UND DIE SPEKTAKULÄREN SLEEPING BEAR DUNES

Die Stadt Traverse City im Norden Michigans wird auch als „Cherry Capital of the World“ bezeichnet. Zur Blüte der über drei Millionen Kirschbäume im Frühjahr wirkt die gesamte Gegend wie in einen weißen Schleier gehüllt. Gefeiert wird die Ernte beim jährlichen „National Cherry Festival“ im Juli mit Paraden, Konzerten, Ausstellungen und sportlichen Wettkämpfen. Aber auch für Reisende, die sich nichts aus leckerem Kirschkuchen machen – so es solche überhaupt gibt – lohnt sich der Ausflug nach Traverse City. Sind Weinberge, eine bezaubernde Innenstadt, exzellente Golfplätze und Traumstände Argumente genug?

Die Hauptattraktion der Gegend um Traverse City sind unbestritten die Sleeping Bear Dunes. "Einer der schönsten Orte Amerikas", "Eines der liebsten Flitterwochenreiseziele", "Unter den Top 10 der beliebtesten Ausflugsziele für Familien mit Kindern" - man merkt schon, die Dünen sind extrem angesagt. Aus gutem Grund! Hoch aufgetürmte Dünen, schwindelerregend steil aufragende Klippen, dichte Laubwälder, klare Seen und unbewohnte Inseln – all das erwartet die Besucher an der Sleeping Bear Dunes National Lakeshore. Die Dünen sind ein Relikt der Eiszeit und gehören zu den größten auf dem amerikanischen Kontinent. Nicht nur die Landschaft ist unsagbar schön, auch die Aktivitäten dort sind unschlagbar. 13 Wanderwege durchziehen das Naturschutzgebiet, in dem sich 21 Seen befinden. Ein besonderes Highlight ist der „Dune Climb“. Von oben hat man einen traumhaften Ausblick auf den Glen Lake und der rasante Lauf hinunter entschädigt für den anstrengenden Weg nach oben. Für die nicht ganz so aktiven Besucher bieten sich rund um die Dünen verschiedene Aussichtsplattformen an.

Möchten Sie noch wissen, wieso die "Sleeping Bear Dunes" eigentlich "Sleeping Bear Dunes" heißen? Der Name der Dünen ist auf eine alte Sage der Anishinab-Indianer zurückzuführen. Eine Bärin soll sich mit ihren zwei Jungtieren vor einem Waldbrand ins Meer gerettet haben. Sie schwammen um ihr Leben, doch die zwei Kleinen ertranken. Nachdem die Mutter das rettende Ufer erreicht hatte, kletterte sie auf eine Düne, um nach ihren zwei Kindern Ausschau zu halten. Mit der Zeit wehte der Wind Sand über das Muttertier. Der markanteste Punkt der "Sleeping Bear Dunes" soll heute an eine wartende Bärin erinnern, die immer noch unter der Düne auf die Rückkehr ihrer Kinder wartet. Eine traurige Geschichte für einen zauberhaften Ort!

5

Genießen Sie zum Beispiel die Exotik eines bayerischen Dorfes mit allen Klischees mitten in Michigan. Der Ort Frankenmuth befindet sich nördlich von Detroit. Jeder Umweg lohnt sich, denn hier erwartet sie ein ganz besonderes Schmankerl. Im Volksmund wird die Stadt Frankenmuth „Little Bavaria“ genannt und dieser Name ist Programm: Erfreuen Sie sich an bayerischen Spezialitäten, Bierhallen und typischer Tracht. Und vergessen Sie nicht, bei Bronner’s Christmas Wonderland, dem weltgrößten Spezialgeschäft für Weihnachtsdeko, vorbeizuschauen!

Grand Rapids ist die zweitgrößte Stadt Michigans. Sie liegt am Grand River und begeistert mit einer lebendigen Kunst- und Kulturszene, mit großartigen Restaurants und Bars sowie einer quirligen Innenstadt. Besuchen Sie unbedingt den Frederik Meijer Gardens & Sculpture Park, einen botanischen Garten mit kunstvollen Skulpturen und einem zauberhaften japanischen Landschaftspark. Lassen Sie sich begeistern von einem fünfstöckigen tropischen Gewächshaus, von Skulpturen von Auguste Rodin, Henry Moore und Claes Oldenburg, von Gärten zu verschiedenen Themen und vom „American Horse“, einer über sieben Meter hohen Skulptur von Nina Akamu, die nach Leonardo da Vincis Originalzeichnungen geschaffen wurde. Für Bierliebhaber bietet sich der Beer City Ale Trail an – 40 Brauereien und Destillerien erwarten Sie entlang des Weges mit alkoholischen lokalen Erzeugnissen.

Das Michigan Stadium in Ann Arbor fasst ungefähr so viele Zuschauer, wie die Stadt Einwohner hat. Mit etwa 107.600 Plätzen zählt es zu den größten Stadien weltweit. Hier tragen die Michigan Wolverines, das Team der University of Michigan, ihre Heimspiele im College Football aus. Die berühmte Universität bestimmt das Leben in der Stadt, die für ihre abwechslungsreiche Food-Szene bekannt ist. Die Einheimischen nennen sie liebevoll „The biggest little city in the middle“.